Mirabellen

Mirabilis = wunderbar. Das sagt doch schon alles. Seit dem 15. Jahrhundert werde ich in Frankreich angebaut. 300 Jahre später kam ich auch nach Deutschland, Österreich und in die Schweiz.

Als Unterart der Pflaume, werde ich auch gerne als „Gelbe Zwetschge“ bezeichnet.  Heute bin ich leider gar nicht mehr so bekannt und wenn man uns anbaut, dann meist nur mit dem Hintergedanken, aus uns Schnaps zu brennen. Dabei sind wir auch zum roh essen super gut, Mirabellen Konfitüre kann ich auch nur empfehlen, oder Kuchen…. Übrigens, man kann uns auch sehr gut einfrieren.

Copyright 2013, Chrüsi-Müsi Hof- und Naturspielgruppe by Tosca Siegenthaler